Abt. Heimatpflege

Zuzenhausen - Heimatpflege

Abteilung Heimatpflege
Bei der Gründung einer Musikkapelle im Jahre 1976 hat man sich im Hinblick auf die anstehende 1200-Jahrfeier der Gemeinde entschlossen, den Heimatgedanken mit aufzunehmen und hat dies bei der Namensgebung bereits berücksichtigt und daher dem
neuen Verein den Namen „Musik- und Heimatverein Zuzenhausen" gegeben. Die Abteilung Heimatpflege besteht seit dem Jahre 1978 und wurde anläßlich der 1200-Jahrfeier der Gemeinde ins Leben gerufen.


Damals haben sich folgende Personen bereit erklärt, eine historische Ausstellung im Rathaussaal mit alten Gerätschaften aus Landwirtschaft, Haushalt und Handwerk zu präsentieren. Diese Personen waren Helmut Stickel, Adelheid Berberich, Karin Kolb, Verena Theisen, Laszlo Vidolovits, Pfarrer P. G. Ritter, Lares Hans, Hitzelberger Heinrich, Georg und Bärbel Nußbaum sowie Werner und Gudrun Wallenwein. Diese Personen haben beschlossen, sich nach der Jahrhundertfeier weiter zu treffen und haben so den Arbeitskreis Heimatpflege gegründet. Die Mitglieder haben sich anschließend vierteljährlich zu Arbeitsbesprechungen getroffen und heimatgeschichtliche Themen aufgegriffen. Zum Leiter des Arbeitskreises wurde Helmut Stickel bestimmt, Kassier war Verena Theisen und Schriftführer Bertold Krautheimer.
Der Arbeitskreis Heimatpflege führte in den folgenden Jahren verschiedene Aktiviäten durch wie heimatgeschichtliche Vorträge, Handwerkliche Ausstellungen, Weihnachtsausstellungen, Mundartlesungen, Fotoausstellungen, Herausgabe eines Heimatkalenders alle zwei Jahre, Aufbau eines Foto- und Diaarchives, Druck von verschiedenen Ansichtskarten. Besondere Aktivitäten waren im Jahre 1982 die Herrichtung eines Fachwerkgiebels durch eine Schulklasse der Hauptschule Hoffenheim sowie die Baumpflanzaktion in der Hauptstraße, die Zurverfügungstellung des Bildmaterials und Bilderauswahl für den Bildband „Zuzenhausen im Elsenztal - Historische Bilder eines Kraichgaudorfes -".
Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums im Jahre 1998 des Arbeitskreises Heimatpflege, der sich zwischenzeitlich Abteilung Heimatpflege nennt, veranstaltete die Abteilung am 16.8.1998 einen historischen Feldtag, welcher im Gewann Au ausgerichtet wurde. Hier wurde ein historischer Feldtag nachgestellt, welche die Arbeit der Ernte früher von der Sichel bis zum Mähdrescher aufzeigte. Die Abteilung wurde hierbei vom Oldtimer-Club Kurpfalz mit den entsprechenden alten Maschinen und Geräte unterstützt.
Mehrere Tausend Besucher haben diese Veranstaltung besucht. Ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte der Abteilung Heimatpflege war die Aktion „Neugestaltung Mühlweg", die im Jahre 1998 von der Abteilung Heimatpflege mit Zustimmung der Gemeinde ins Leben gerufen wurde. Der Spendenaufruf an die Bevölkerung löste eine Flut von Geldspenden aus, die selbst die Initiatoren überraschte. So konnte im Spätjahr 1999 der erste Abschnitt des Mühlweges von der Hauptstraße bis zur alten Schule neu gestaltet werden und ist eine Bereicherung des Ortsmittelpunktes.
Der zweite Abschnitt soll in diesem Jahr noch fertiggestellt werden. Durch die Spendenaktion konnte der Gemeinde ein Betrag von 45.000 DM für die Neugestaltung zur Verfügung gestellt werden.
Gleichzeitig wurde auf Anregung der Abteilung der untere Teil des Friedhofes dahingehend neu gestaltet, dass die alten Grabsteine gereinigt, repariert und dort aufgestellt wurden. Auch das alte Kriegerdenkmal wurde versetzt und steht nun im Mittelpunkt der alten Grabsteine. Durch diese Maßnahme konnten die alten Sandsteingrabmale für unsere Nachfahren gesichert werden. Außerdem wurde der untere Bereich des Friedhofes dadurch erheblich aufgewertet. Im Jahre 1999 hat die Abteilung Heimatpflege eine Abteilungssatzung erlassen, welche nun die Abteilung auch rechtlich als eigenständige Abteilung des Musik- und Heimatvereins Zuzenhausen e.V. ausweist.